Sie sind hier: Home    Aktuelles    Nominierungsversammlung CDU Willstätt
17.02.2014

Nominierungsversammlung CDU Willstätt

Von Tobias Fahrner

Die CDU Willstätt hat ihre Listen für die Kommunalwahl 2014 aufgestellt für den Gemeinderat sowie die Ortschaftsräte in Eckartsweier, Legelshurst und Willstätt.

Im Gasthaus Heuwagen in Legelshurst begrüßte der Vorsitzende des CDU – Gemeindeverbands Willstätt, Markus Arendt, die Mitglieder und Kandidaten der CDU Willstätt. Die CDU, so Arendt, ist bei Weitem stärkste Fraktion im Gemeinderat und hat somit einen gewichtigen Einfluss auf die Entscheidungsfindung in der Gemeinde. Nachhaltige und vor allem nachvollziehbare Politik war und ist eines der Markenzeichen der CDU. Gerne möchte man auch weiterhin an der zukünftigen Entwicklung der Gemeinde entscheidend mitwirken. Minimales Ziel muss es deshalb sein, die Zahl der CDU – Sitze in den Gremien zu halten. Insbesondere im Gemeinderat bedeutet dies eine große Herausforderung, da das Gremium von 20 auf 18 Plätze verringert wird. Aber, so Arendt weiter, mit den gefundenen Kandidatinnen und Kandidaten ist das vorgegebene Ziel durchaus erreichbar. Er bedankte sich bei allen die sich bereit erklärt haben, Verantwortung zu übernehmen.

Bürgermeister Steffens wurde jeweils als Versammlungsleiter der vier hintereinander stattfindenden Nominierungsversammlungen gewählt. Er freute sich, dass so viele Bürgerinnen und Bürger bereit sind, sich in der Kommunalpolitik zu engagieren und erklärte, dass die Reduzierung der Sitze im Gemeinderat mit der Abschaffung der unechten Teilortswahl 2004 zu tun hat und nun eine Übergangsfrist, in der es möglich ist, mehr Sitze als laut  Gemeindeordnung vorgesehen zu haben, abläuft.

Nach der Wahl der erforderlichen Personen und Kommissionen, wurden die Kandidaten von den Parteimitgliedern nominiert.

Für den Gemeinderat treten an (Auflistung alphabetischer Reihenfolge):

Petra Arendt aus Willstätt, Markus Bohler aus Sand, Dieter Domröse aus Willstätt, Tobias Fahrner aus Willstätt, Hans Fladt aus Legelshurst, Roland Göppert aus Willstätt, Reinhard Jockers aus Legelshurst, Hans Knobloch aus Legelshurst, Annette Künster aus Willstätt, Uwe Lutz aus Eckartsweier, Dirk Maaß aus Willstätt, Volker Mehne aus Hesselhurst, Timo Schlenz aus Willstätt, Peter Schuh aus Eckartsweier, Ilse Türkl aus Sand, Martin Walter aus Legelshurst, Elvira Wolf aus Willstätt und Silke Zink aus Willstätt.

Ortschaftsrat Eckartsweier, der unter der Liste CDU/Freie Bürger antritt:

Martin Klump, Uwe Lutz, Beate Rösch, Ralf Schäfer, Philipp Stadtmüller, Peter Schuh und Elke Schultz

Ortschaftsrat Legelshurst:

Hans Fladt, Thomas Hurst, Reinhard Jockers, Hans Knobloch, Florian Mayerl, Michael Rieber, Frank Schwärtzel, Thomas Seiler, Martin Walter,

Ortschaftsrat Willstätt:

Petra Arendt, Dieter Domröse, Tobias Fahrner, Roland Göppert, Willi Haas, Annette Künster, Elke Obrecht, Elvira Wolf, Silke Zink.

Die Ortsvorsteher Tobias Fahrner aus Willstätt sowie Reinhard Jockers aus Legelshurst sind bereit, sich weitere fünf Jahre für dieses Amt zur Verfügung zu stellen. Marianne Mehne aus Eckartsweier möchte auf eigenen Wunsch mit dem Ende der Legislaturperiode aus dem Amt ausscheiden. Peter Schuh hat sich bereit als ihr Nachfolger für diesen Posten zu kandidieren und wirbt um entsprechende Resonanz seitens der Eckartsweirer Bürger.

Da der jetzige Ortsvorsteher von Hesselhurst auch sein Amt zur Verfügung stellt, würde Volker Mehne gerne Eugen Sester beerben und hofft auch hier auf Rückenwind durch die Bevölkerung.

 In den nächsten Wochen bis zur Wahl möchte man durch verschiedene Veranstaltungen u.a. mit Willi Stächele, Volker Schebesta und Günter Öttinger sowie durch Wahlwerbung mit Prospekten, in Facebook und auf der Homepage mit der Bevölkerung  in Kontakt treten und die Vorstellungen der CDU für die zukünftige Entwicklung in der Gemeinde und in den Ortschaften kommunizieren.