Sie sind hier: Home    Aktuelles    CDU Willstätt hat neuen Vorstand
31.07.2013

CDU Willstätt hat neuen Vorstand

Dieter Hetzel, Werner Hezel und Hans Rauch für 40-jährige Mitgliedschaft in der CDU geehrt

Von Tobias Fahrner

In ihrer aktuellen Mitgliederversammlung hat der CDU Gemeindeverband einen neuen Vorstand gewählt. Tobias Fahrner gibt nach 10- jähriger Arbeit als Vorsitzender das Amt an Markus Arendt ab. Dieser wurde einmütig als neuer Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes von den Mitgliedern gewählt. Arendt äußerte sich optimistisch, dass sich der CDU-Gemeindeverband künftig öffentlich zu Wort meldet und für die Bürgerinnen und Bürger jederzeit Ansprechpartner ist. 

Tobias Fahrner ist jetzt 2. Vorsitzender. Er wird sich ab sofort auf den Kommunalwahlkampf konzentrieren während Markus Arendt den Fokus auf die allgemeine politische Arbeit des Gemeindeverbands legt. Unterstützt werden die beiden von Peter Schuh aus Eckartsweier, der zum Beisitzer gewählt wurde. Weitere Vorstandsmitglieder sind Elke Birmele, Wolfgang Geyer, Marianne Mehne, Hans Fladt, Reinhard Jockers, Markus Bohleber, Annette Künster und Dieter Hetzel.

Besonders geehrt wurden Dieter Hetzel, Werner Hezel und Hans Rauch für ihre 40-jährige Mitgliedschaft in der CDU.

Neben den Vorstandswahlen waren vor allem die Rechenschaftsberichte von Tobias Fahrner und Reinhard Jockers zu Vorstandsarbeit und Arbeitsprogramm der CDU-Fraktion im Gemeinderat weiterer Höhepunkt der Versammlung.

Beide nannten die Kommunalwahlen 2014 als nächste vordringliche Herausforderung. Auch wenn es kein Selbstläufer werden wird, gilt es als Minimalziel, das Ergebnis von 2009  wieder zu erreichen. Die CDU wird als die Fraktion wahrgenommen, die nachhaltige Entscheidungen trifft und auf die Verlass ist und die nicht ihre Meinung wie das Fähnchen im Wind ändert.

In einem Grußwort stellte Bürgermeister Marco Steffens die zukünftigen großen Herausforderungen der Gemeinde Willstätt vor. Er verwies auf die wichtigen Standortfaktoren der Gemeinde: Kinderbetreuung, Altenpflege, Nahversorgungsmöglichkeiten bis hin zu Gewerbe- und Industriegebieten, die den mittelständischen Unternehmen eine perfekte Infrastruktur und Verkehrsanbindung bieten. Dies sichert die Zukunft Willstätts, so Steffens.

Spannender Abschluss der Versammlung war die Rede von MdL Willi Stächele. Er stimmte die Anwesenden zunächst auf die Themen zur nahenden Bundestagswahl an. Man müsse bis zur letzten Sekunde kämpfen und darf sich nicht auf den Umfragen ausruhen. Sollte es nicht für schwarz- gelb könnte eine Regierung ohne Beteiligung der CDU stattfinden, denn die SPD hat ein rot-rot gründe Bündnis bislang nicht ausgeschlossen. Danach widmete sich Willi Stächele intensiv der Oppositionsarbeit der CDU-Landtagsfraktion und einer Bewertung aktueller Themen der grün-roten Landesregierung von Nationalpark bis Gemeinschaftsschule. Er bemängelte insbesondere die groben handwerklichen Schnitzer der Landesregierung, die bislang aber zu wenig nach außen drängen. Den Ausführungen schloss sich eine lebhafte Diskussion zwischen Stächele und den Mitgliedern an.

Mit der neu gewählten Führung ist der CDU Gemeindeverband gut aufgestellt für die kommenden Herausforderungen.