Sie sind hier: Home    Aktuelles    Pressemitteilung vom 19.02.2009
19.02.2009

Pressemitteilung vom 19.02.2009

Von Tobias Fahrner

Stellungnahme zum Bericht vom 18. 02. bzgl. einer möglichen Kreistagskandidatur von Alt-Bürgermeister Kleinhans auf der Liste der FDP und seinem Austritt aus der CDU.

Unabhängig davon ob Artur Kleinhans auf der Liste der FDP für den Kreistag kandidiert oder nicht, bedarf ihr Bericht einiger Ergänzungen und Korrekturen:

Richtig ist, dass Herr Kleinhans mit Schreiben vom 31. 12. 2008 seinen sofortigen Austritt aus der CDU erklärt hat. Über die näheren Gründe hierfür sagt das Schreiben nichts aus, deshalb kann nur spekuliert werden. Dass Herr Kleinhans von „alten Differenzen" spricht, kann nach Meinung der Vorstandschaft nur darauf zurückzuführen sein, dass er immer noch verbittert ist, weil ihm die CDU Mandatsträger wie auch weitere Mandatsträger aus anderen Gemeinderatsfraktionen gegen Ende seiner Amtszeit bei vielen Dingen, der er noch auf seine Art realisiert haben wollte, nicht mehr folgen konnten bzw. wollten.

Richtig ist auch, dass die CDU nicht mehr an Herrn Kleinhans bzgl. einer möglichen Kandidatur heran getreten ist, was zeitlich auch nicht möglich war: in der Vorstandssitzung am 14. 01. 2009 beschäftigten wir uns erstmals mit den möglichen Kandidaten der CDU Willstätt für die Kreistagskandidatur für den gemeinsamen Wahlkreis zusammen mit den Gemeinden Appenweier und Rheinau. Da Herr Kleinhans zu diesem Zeitpunkt nicht mehr Mitglied der Partei war, hat sich diese Personalie nicht gestellt, abgesehen davon, dass es sicherlich sehr ungewöhnlich gewesen wäre, wenn sowohl amtierender als auch ehemaliger Bürgermeister auf einer Liste für den Kreistag kandidiert hätten.

Vor einiger Zeit hatte dies Herr Kleinhans auch noch so gesehen, hat er doch mehrfach (auch auf Nachfrage gegenüber Bürgermeister Steffens) die Aussage getroffen, dass mit Ende seiner Amtszeit als Bürgermeister auch keine Kandidatur für den Kreistag mehr in Frage kommt.

Was ihn nun zu dem Sinneswandel bewogen hat bleibt sein Geheimnis.
Auch aus einem weiteren Grund glauben wir nicht, dass Herr Kleinhans von der CDU gefragt werden wollte, nochmals für den Kreistag zu kandidieren: Wie wir aus Reihen der FDP Kreisräte erfuhren, hat Herr Kleinhans bereits im Herbst 2008 gegenüber der FDP sein Interesse bekundet, auf deren Liste für den Kreistag zu kandidieren.

Sollte sich Herr Kleinhans für eine Kandidatur auf der Liste der FDP entscheiden, so steht es uns nicht zu, dies öffentlich zu bewerten, wenn es auch verwundert. Die Bewertung zu einem eventuell solchen Schritt, und das in seinem Alter, überlassen wir deshalb gerne dem mündigen Bürger und Leser

Mit dieser Stellungnahme wollten wir aber einige im Pressebericht getätigte Aussagen berichtigen, die in unseren Augen so nicht stehen bleiben konnten.


Für die Vorstandschaft Tobias Fahrner, 1. Vorsitzender