Sie sind hier: Home    Aktuelles    CDU Willstätt nominiert ihre Kandidaten für die Kommunalwahl am 26. Mai
02.04.2019

CDU Willstätt nominiert ihre Kandidaten für die Kommunalwahl am 26. Mai

Von Tobias Fahrner

Die Kandidaten der CDU Willstätt für den Gemeinderat. Es fehlt Horst Graf.

___

In der VfR Sportgaststätte konnte der 1. Vorsitzende Tobias Fahrner, zahlreiche Mitglieder, sowie Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl 2019 begrüßen.

Aufgestellt wurden in nacheinander stattfindenden Nominierungsversammlungen die Listen für den Gemeinderat, sowie für die Ortschaftsräte Eckartsweier, Legelshurst und Willstätt.

Er sei stolz, dass man es wiederum geschafft hat, die Listen nicht nur quantitativ zu füllen, sondern dass die Kandidatinnen und Kandidaten ein breites Spektrum der Bevölkerung abbilden.

„Unser jüngster Kandidat ist 19 Jahre alt, der älteste 70 Jahre. Vom Studenten, dem Arbeiter, dem Angestellten, dem Akademiker, Beamten, dem Selbständigen und dem Rentner – alles ist auf unserer Liste vertreten. Nicht zuletzt freut es mich, dass wir auch genügend Frauen finden konnten, die sich für ein Amt als Gemeinde- oder Ortschaftsrätin zur Verfügung stellen“, freute sich der 1. Vorsitzende.

„Im Gegensatz zur landläufigen Meinung, dass es für Parteien schwieriger sei, Bewerber zu finden, hatte niemand ein Problem damit, auf einer Liste der CDU kandidieren – ganz im Gegenteil: wir wurden teilweise bewusst angesprochen. Auch die Tatsache, dass auf unseren Listen Frauen und Männer sind, die zuvor auf einer freien Liste waren, bestärkt uns, dass wir eine gute Arbeit gemacht haben und das natürlich auch in der kommenden Legislaturperiode fortsetzen wollen“, fuhr der 1. Vorsitzende in seiner Begrüßung fort.

Manche der politischen Mitbewerber würden zwar nie müde werden, das Gegenteil zu behaupten: aber bei der CDU herrscht weder Partei- noch Fraktionszwang. Aber natürlich freut man sich über neue Mitglieder – im Rahmen der Kandidatenfindung konnten bereits zwei gewonnen werden.

Bevor er als Versammlungsleitung für die Nominierung zur Gemeinderatsliste seinen Stellvertreter Martin Walter vorschlug, gab Tobias Fahrner zu, dass man sogar ein „Luxusproblem“ hatte: Es gab für den Gemeinderat mehr Interessenten als Listenplätze. Da jeder eine Chance haben wollte, gewählt zu werden, hat man darauf verzichtet, Ersatzbewerber aufzustellen. Stattdessen haben sich neun der Kandidaten dazu entschlossen, eine neue Liste zu gründen und auf dieser zu kandidieren. Es sei auf den ersten Blick schon etwas komisch, dass man politisch interessierte Leute wirbt, darunter auch CDU Mitglieder, und die sich dann dazu entschließen, eine neue Liste zu gründen. Aber die „neue Liste“, wie sich diese Gruppierung nennt, habe versichert, mit der CDU Fraktion im neuen Gremium zusammen zu arbeiten, insofern freue er sich, dass nun alle die Chance haben, gewählt zu werden, erläuterte er weiter.

Anschließend wurde die Liste für den Gemeinderat unter der Leitung von Martin Walter aufgestellt.

Aus Eckartsweier kandidieren:
Ralf Schäfer, Yvonne Waldhecker und Matthias Wörner

Aus Hesselhurst:
Volker Mehne

Aus Legelshurst:
Elvira Walter-Schäfer, Ralf Wendle, Dr. Andreas Martin und Horst Graf.

Aus Sand:
Ilse Türkl und Hans-Jürgen Metzger

Aus Willstätt:
Tobias Fahrner, Annette Künster, Dr. Dirk Maaß, Bianca Teufel, Willi Haas, Elke Obrecht und Silke Zink.